SPD macht mit beim Aktionstag des DGB "Bezahlbare Wohnungen"

Die SPD-Mitglieder am Stand zum Aktionstag "Bezahlbare Wohnungen"

02. April 2019

„Wohnen: Bezahlbar ist die halbe Miete“ – unter diesem Motto veranstaltete der DGB in Aschaffenburg einen Aktionstag zum regionalen Wohnungsmarkt. Mit dabei waren Stadträte der SPD. Alleine in der Stadt Aschaffenburg fehlen 4.000 bezahlbare Wohnungen, obwohl die städtische Baugesellschaft "Stadtbau" tut was sie bewältigen kann.

Der DGB-Kreisverband Aschaffenburg-Miltenberg informierte vor der City Galerie die Bürger zum Thema. Der DGB wie die SPD setzen sich unter anderem für eine andere Wohnungspolitik und mehr sozialen Wohnungsbau ein.

Beim Aktionstag des DGB zum Thema „Bezahlbare Wohnungen“ standen mehrere SPD-Vertreter den Bürger/innen als Ansprechpartner zur Verfügung:

Bild 1 zeigt die Stadträtinnen Karin Pranghofer und Esther Pranghofer-Weide zusammen mit Stadtrat Herbert Kaup, der mit um den Aufbau der Stände kümmerte.

Gekommen waren auch der Dämmer SPD-Vorsitzende Uwe Flaton, Bild 3 Mitte, und Stadtrat Walter Roth.

Die DGB-Aktion zielte auch auf die Wohnungssituation in den benachbarten Landkreisen: Überall ist ein starker Anstieg der Mieten zu verzeichnen, Bild 4.

Wolfgang Giegerich (Bild 5 links) , Vorsitzender des SPD-Stadtratsfraktion und wie Roth auch Aufsichtsrat der städtischen Wohnungsbaugesellschaft Stadtbau GmbH, forderte mehr Einsatz der Unternehmen und brachte zusammen mit Carola Rößl vom Mieterbund "das Thema Betriebswohnungen ins Spiel“.

Eingeladen zur Teilnahme an der Aktion hatte der DGB-Kreisvorsitzende Björn Wortmann.

Teilen