Miteinanderzone in der Herstallstraße

07. November 2019

Einen Tag nach der Stadtrats-Entscheidung für die "Miteinanderzone" ,wonach die Radler weiterhin sich im Schritttempo durch die Fußgängerzone bewegen dürfen. Diskussionsangebot des Main-Echo in der Herstallstraße. Die Redaktion war stark vertreten,das Interesse der Bürger groß. Mit dabei von der Stadtverwaltung OB Klaus Herzog, seine Radwegeplaner, von links Jörn Büttner und Michael Schmerbauch rahmen Stadträtin Erika Haas ein. Vom ADFC, dem Fahrradclub, war Vorsitzender Manfred Röllinghoff gekommen, der alle vorbeikommenden Radfahrer/innen genau beobachtete:Lediglich 6 von über 120 fuhren zu schnell oder verhielten sich unvernünftig. Das gute Miteinander von Radfahrern und Fußgängern freute die SPD-Stadträtin Anne Lenz-Böhlau und Walter Roth. Kritisch sehen sie allerdings das Verhalten der Lieferdienste,die den Fußgängern des Öfteren aud die Pelle rückten. Hier will die SPD-Fraktion aktiv werden und fordert Änderungen ein!

Teilen