Antrag auf Einführung eines kostenlosen Pendelbusses

30. Oktober 2018

SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Aschaffenburg, 3. 10.2018 Oberbürgermeister Klaus Herzog Rathaus 63739 Aschaffenburg Antrag: Einführung eines kostenlosen Pendelbusses in die Innenstadt Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, hiermit beantragt die SPD-Stadtratsfraktion zusammen mit dem Ortsverein SPDStadtmitte (Antrag vom 18.7.2018), dass die Stadt Aschaffenburg die Einführung einer kostenlosen Pendelbuslinie (Volksfestplatz - Stadthalle) an den Wochentagen Freitag und Samstag sowie bei entsprechenden Events (Stadtfest, Fischmarkt etc.) prüft und zeitnah umsetzt. Begründung: Ziel ist es das Zentrum deutlich von dem Individualverkehr zu entlasten, die Luftqualität zu Verbessern und die Innenstadt und deren Anwohner zu entlasten. Autofahrer sollen ein gutes Angebot bekommen, den Wagen zu parken und per Bus in die Stadt zu fahren. Durch die direkte Bus-Anbindung der kostenlosen Park-&-Ride-Parkplätze auf dem Volksfestplatz wird für die Gäste aus dem Umland und die Aschaffenburger eine attraktive Alternative geschaffen in die Innenstadt zu gelangen. In der Vergangenheit haben verschiedene Konzepte gezeigt, dass bei entsprechender Werbung ein ausreichendes Fahrgastpotential vorhanden ist. So brachte Ende der 80er, Anfang der 90er Jahre der »Pendelinus« Park-&-Ride-Kunden vom Volksfestplatz in die Innenstadt bis zur City-Galerie, damals zeitweise kostenlos. Später brachte der „Advent-Express“ als Ringbuslinie die Besucher kostenlos an den Samstagen zum Weihnachtsmarkt. Mit der Einführung eines Pendelbusses (Volksfestplatz – Stadthalle - Volksfestplatz) ist eine Entlastung der Innenstadt und vor allem der Nebenstraßen vom Autoverkehr, Parksuchverkehr und den daraus resultierenden Schadstoffen gewährleistet. Die Klagen und der berechtige Unmut der Innenstadtbewohner sollten der Verwaltung bekannt sein Bei entsprechender Resonanz der Bürger und Gäste könnte die Buslinie später als Ringbuslinie erweitert werden. Weiterhin beantragen wir, dass ein zugehöriges PR-Konzept erstellt und umgesetzt wird. Wir beantragen, dass in der nächsten Sitzung des Stadtrats darüber beschlossen wird. Mit freundlichen Grüßen Wolfgang Giegerich, SPD-Fraktion Stephan Steyer, SPD-Stadtmitte SPD-Stadtratsfraktion

Teilen